Präsidentenberichte

2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015

2007

Präsidentenbericht 2007, Thomas Oggier
In diesem Jahr konnte eine Zusammenarbeit Früchte tragen. Das Osterfest mit Bonzzaj war ein Erfolg. Es waren um die 550 Leute anwesend, die Halle sozusagen stossen voll. Auch finanziell konnte profitiert werden. Infolge dessen, dass Bonzzaj etwas knapp bei Kasse war, entschlossen wir uns, ihnen etwas zu helfen. Dadurch resultierte eine Teilung 60:40. Unser Gewinn betrug SFr. 5’150. Das bisher beste Resultat.
Neu gingen wir nach Montana, um Paintball spielen zu gehen. Dies war äusserst interessant.
Bei der Halloweenparty wurde etwas tiefer in die Kasse gegriffen und erstmals waren zwei Bänds anwesend. DsPersonal (VS) und Lama (BL). Ebenfalls anwesend Wengo und Holmes. Es folgte ein positiver Saldo, jedoch nicht besonders hoch.
Ingesamt war das Jahr erfolgreich, positiver Jahressaldo von beinahe 6’000 Bilet.

2008

Präsidentenbericht 2008, Michael-Leo Montani
Auch dieses Jahr organisierten wir wieder unser Bunny Bash. Der Gewinn wurde 60:40 zugunsten des Jugendvereins aufgeteilt. Davon ausgeschlossen sind die Sponsoreneinahmen, welche vollumfänglich dem Jugendverein zugutekam. Der Rekordgewinn des letzten Jahres wurde wieder übertroffen. Unser Gewinn betrug SFr. 8‘300.
Vom 9-12 Mai reisten 14 Personen nach Budapest und wir erlebten 3 amüsante und wundervolle Tage. Die Reise kostete uns SFr. 4200. Desweiteren organisierten wir einen EM Abend zugunsten von Hopeville, welchen wir SFr. 500 überweisen konnten. Auch unser Verein durfte sich am Dorffest beteiligen und hatte eine Bar in der Senerei. Unseren Herbst-Ausflug verbrachten wir in Villeneuf im Laser und Bowlingcenter.
Ingesamt war das Jahr erfolgreich, positiver Jahressaldo von beinahe 3’600 SFr.

2009

Präsidentenbericht 2009, Michael-Leo Montani
Jerome Glenz tritt aus dem Komitee aus. Wir danken ihm Herzlichen für seine geleisteten Dienste. Es werden keine zusätzlichen Komitee Mitglieder benötigt, weil vor drei Jahren das Komitee aufgestockt worden ist um die Leute einzuarbeiten. Welche mittlerweile ihren Aufgaben bewusst sind.
Auch in diesem Jahr fand das Fest am Ostersonntag den 12.4.2009 statt. Wir teilten wieder 60:40 mit Bonzzaj. Dieses Jahr war keine Band anwesend, dies schlug sich auch auf den Gewinn nieder wir erwirtschafteten 4000.-. Es war dennoch ein toller Erfolg.
Wir geniessten einen schönen Sommer mit einer Titelverteidigung im Dorfturnier und einem Ausflug zum Paintpall mit einer anschliessenden Grillade.
Im Rebweg am 11./12. September übernahmen wir die Oenothek der Gemeinde Salgesch im “Hof“. Wir unterstützen unter anderem auch den Familiensonntag in der Fischzucht. Wo wir den ganzen Nachmittag die kleinen Kinder unterhielten. Insgesamt war das Jahr äusserst erfolgreich mit einem positiver Jahressaldo von 8‘690 Franken.

2010

Präsidentenbericht 2010, Michael-Leo Montani
Unser Komitee Mitglied Thomas Oggier gibt seinen Rücktritt bekannt. Er ist doch nun schon mehr als 2 Perioden engagiert für unseren Verein. Er führte stets die Kasse und vertritt auch während 2 Jahren den Verein als Präsident. Ich möchte im Namen vom ganzen Jugendverein rechtherzlich danken für seine geleisteten Dienste. Nach Statuten kann ausnahmsweise eine Ehrenmitgliedschaft an Personen, welche sich für den Verein Jugend Salgesch verdient gemacht haben, vergeben werden. Ich denke, dass sich diese Thomas verdient hat. Mit Einverständnis der Generalversammlung möchte ich ihm die Ehrenmitgliedschaft erteilen und ein kleines Präsent.

Am 4. April fand die BombaBunnyBash Osterparty wieder statt. Das erste Mal organisierten wir die Party alleine und konnten so auch den ganzen Gewinn für uns beanspruchen. Die Band Famara heizte die Halle richtig ein und es waren über 700 Personen anwesend. Desweitern nahmen 24 Stück die Reise nach Kroatien in Angriff wo wir tolle Momente erlebten. Sei es bei den Krka Wasserfällen, Makarska auf Schiffstour oder im nächtlichen Ausgang.

2011

Präsidentenbericht 2011, Michael-Leo Montani
Am 4. Dezember organisierten wir zum 15.Jubiläum des Telethons in Salgesch eine Party für einen guten Zweck bei welcher wir 3000.- der Feuerwehr Salgesch überweisen konnten. Wegen schlechten Schneeverhältnissen konnten wir am Winterausflug vom 26-27.März keine Aktivitäten unternehmen und verbrachten ein paar amüsante Stunden im Saastal. Am 2. April fand im Little Mountain ein Benefizkonzert statt, bei welcher die «Little Mountain Band» auftrat. Der Jugendverein hat die Kollekte noch etwas aufgestockt und es konnten 500.- an die Bedürftigen der Naturkatastrophen in Japan gespendet werden. Am 12. April fand die BombaBunnyBash Osterparty wieder statt. Mit einem Hammer Konzert begeisterte OpenSeason die Besucher und brachte die Turnhalle wie noch nie zum Kochen. Mit dem Ablauf bin ich sehr zufrieden bis auf das Aufräumkommando. Viele die sich bereit erklärt haben waren nicht erschienen. Das Aufräumen gehört nun mal zu einem solchen Anlass dazu und zusammen geht alles viel schneller. Am 29. Mai konnten wir zusammen den 12. Cupsieg des FC Sitten mit feiern. Die 50 Tickets konnten alle an die Mitglieder verteilt werden. 29-30. Oktober fuhren 32 Mitglieder nach Strasbourg wo wir unterwegs unsere Fahrkünste beim GoKart fahren testeten und anschliessend die Stadt bekundeten. Am Sonntag reisten wir nach Rust und verbrachten den Tag im Europapark.
Unser Komitee Mitglied Jonathan Cina gibt seinen Rücktritt bekannt. Er ist nun schon seit 4 Jahren im Komitee tätig. Ich möchte im Namen vom ganzen Jugendverein rechtherzlich danken für seine geleisteten Dienste. Er erhält als kleines Präsent eine grosse Flasche Wein mit dem JV Logo.

2012

Präsidentenbericht 2012, Michael-Leo Montani
Am 3. Dezember organisierten wir wieder eine Party für einen guten Zweck, bei welcher wir 3000.- Fr. der Feuerwehr Salgesch überweisen konnten. Am 12.März schlittelten wir die Belalp hinunter, im Restaurant Tschuggen verpflegten wir uns mit einem Käse und oder Tomatenfondü. Am 8. April fand die BombaBunnyBash Osterparty wieder statt. Dodo begeisterte die Besucher mit seinem Konzert. Auch wenn der Gewinn nicht so hoch wie in den Vorjahren ausfiel, war es dennoch eine gelungene Party, denn unser primäres Ziel ist den Jugendlichen ein Konzert mit grossen Bands zu ermöglichen und einen unvergesslichen Abend zusammen zu verbringen. Ich kann nur eines sagen nicht ausruhen und weiterplanen. Wir reisten in das Land der Fussballhelden nach Valencia. Unglaubliche 39 Mitglieder des Jugendvereins nahmen an der Reise vom 21-25. Juli teil. Wir erlebten fünf wundervolle und amüsante Tage. Ja wir haben zusammen etwas erlebt.
Unsere Komitee Mitglieder Yan Florey und Carmen Hutter geben ihren Rücktritt bekannt. Yan ist seit 5 Jahren und Carmen seit 2 Jahren im Komitee. Ich möchte im Namen vom ganzen Jugendverein rechtherzlich danken für die geleisteten Dienste. Yan und Carmen erhalten als kleines Präsent eine grosse Flasche Wein mit dem JV Logo als Etikette.

2013

Präsidentenbericht 2013, Michael-Leo Montani
Am 1. Dezember organisierten wir wieder eine Party für einen guten Zweck, bei welcher wir wieder einen schönen Betrag der Feuerwehr Salgesch überweisen konnten. Am 21. Dezember organisierten wir eine U-16 Weltuntergangsparty welche sehr gut besucht war. Die Besucher waren sehr erfreut und wurden mit speziellen Cocktails verwöhnt. Am 23. Februar schlittelten wir nach einem feinen Fondue Bourguignon zurück ins Dorf nach Unterbäch. Am 12. April fand wieder die BombaBunnyBash Osterparty statt. IrieRevoltes begeisterte die vielen Besucher mit ihrem Konzert. Dieses Jahr haben alle super gearbeitet darum erwirtschafteten wir einen unglaublichen Gewinn. Es war eine super Party, das Aufstellen, die Arbeiten während dem Fest waren super und auch das Aufräumkommando von zwei Schichten hat sich sehr bewährt. Ich kann nur eines sagen auf ein neues! Das Komitee hat entschieden als Dank für die tolle Organisation ein kleines Merci an die Organisatoren des BBB (Nicole Cina, Carmen Hutter, Hannes Cina, Natal Montani, Etienne Glenz  und Sandro Mathier) zu übereichen.

Stéphanie war für 7 Jahre im Komitee und dreht uns nun den Rücken zu, doch auch ein schöner Rücken kann entzücken ;-). Ich möchte im Namen vom ganzen Jugendverein rechtherzlich danken für die geleisteten Dienste. Stéphanie erhält als kleines Präsent eine grosse Flasche Wein, auf welcher das JV Logo von Hand geritzt wurde.

2014

Präsidentenbericht 2014, Michael-Leo Montani
Nach dem üblichen sehr aktiven Jahresende mit Halloween, Filmabend, Fifaturnier, Nikolaus, „Fäschtu fär ä güätä Zwäck“, U-16 Party und dem Weihnachtsabend fuhren wir für ein Wochenendausflug nach Saas-Almagell. Nach der ersten Schlittelabfahrt verbrachten wir den Nachmittag im Bergrestaurant in aller Gemütlichkeit beim Jassen, bevor wir die zweite nächtliche Abfahrt bis ins Dorf in Angriff nahmen. Zum „Znacht“ gab es ein feines Käsefondü. Wegen des starken Schneefalls viel das Eisstockschiessen in den Schnee und wir liessen den Abend in der Dorfbar ausklingen. Von den 23 Teilnehmern gab es 6 eingefleischte Wintersportler und Wintersportlerinnen, die bei herrlichem Sonnenschein den Sonntag auf den Skipisten von Saas-Fee verbrachten. Die restlichen schliefen im Hotel aus bevor sie sich auf den Heimweg machten.
Am 20. April fand unsere alljährliche Osterparty statt. Die Band OpenSeason verstand es mit einer imposanten Lichtshow die Jugendlichen in der gut gefüllten Turnhalle zu unterhalten. Ich war sehr zufrieden mit dem Aufstellen und vor allem Aufräumen was für uns alle nicht immer leicht ist. Durch die Unterstützung der vielen Mitglieder konnten die Aufgaben auf alle aufgeteilt werden. Einen grossen Dank möchte ich dem eingespielten OK des BBB für die Organisation aussprechen, welche uns viel Arbeit abnehmen!
Dann rückte unser Jubiläums Hoffest immer näher. Im August letzten Jahres entschloss sich das Komitee bezüglich unseres 20-jährigen Jubiläums „epis z‘organisieru wamu nu lang druber zällu wird“. Es wurde ein OK gegründet mit Sandrine Zumofen, Michelle Dalliard und mir, wobei sich Michelle Anfang Jahr aus Privatengründen zurückziehen musste. Nach der Evaluierung diverser Ideen entschieden wir uns ein Hoffest zu organisieren. Am Freitagabend wurden die Türen in der Hof- und Weinbar geöffnet. Es fanden sich viele Leute aus dem Dorf zusammen und in der Hofbar verstand der DJ die Jugendlichen aus der Region bis in die frühen Morgenstunden zu unterhalten. Ausruhen konnten wir uns nicht, da wir morgens um 6 Uhr mit dem Aufstellen des Seifenkistenparcours begannen. Unser Seifenkistenrennen gehörte einem renommierten Seifenkistenderby Kalender an und unser Rennen galt als Qualifikation für deren Schweizermeisterschaft. Die Fahrer absolvierten während dem ganzen Tag 3 Läufe. Aus der ganzen Schweiz reisten die 60 Fahrer an um am Rennen teilzunehmen. Gerade 10 Fahrer aus unserem Dorf meldeten sich für das Rennen, obwohl wir den Fahrern Seifenkisten zur Verfügung stellten. Ich denke, dies hatte damit zu tun, dass ein Seifenkistenrennen bei den Kindern nicht bekannt war und bei den Eltern für Angst sorgte. Im Nachhinein war doch manch ein Kinderherz enttäuscht, dass es die Gelegenheit nicht nutzte und am Rennen teilnahm natürlich wurden auch die Sicherheitsbedenken der Eltern wiederlegt. Die Enttäuschung war doch kaum von langer Dauer da sich noch einige Kinder, Familien und Jugendliche für die Olympiade anmeldeten und einen riesen Spass an den ausgetüftelten Spielen, bei welchen Geschicklichkeit und Humor gefragt war, hatten.
Unteranderem unterhielt Michel Villa mit einer Kindergruppe die Hofbesucher oder aber der Blauring spielte und schminkte die ganz Kleinen, auch ein Public Viewing konnte natürlich nicht fehlen. Ja jeder Besucher kam sicher auf seine Kosten mit den diversen Attraktion und Unterhaltungen.
Nach der Preisverteilung verstand es das Komikerduo Slemission mit Samuel Elsig und Emanuel Montani mit einem auf den Jugendverein zugeschnittenen sensationellen Spektakel die Lachmuskeln sämtlicher Zuschauer zu aktivieren. Ich möchte es nicht unterlassen mich nochmals bei den zwei Mitgliedern zu bedanken. Ihr habt etliche Stunden verbracht umso ein Spektakel von einer ganzen Stunde einzuüben. Für das lässt sich keine Worte finden, es ist einfach unglaublich schön erleben zu dürfen wie ihr euch für den Verein ins Zeug gelegt habt. Im überfüllten Hof tobte die Menschenmenge es war Gänsehautstimmung pur und heute noch habe ich manchmal das Gefühl beim Vorbeilaufen den tosenden Applaus hören zu können.
Die Stimmung war hervorragend, die ganze Bevölkerung auf Trab, von einem kleinen Hoffest kann nichtmehr die Rede sein. Hier möchte ich nochmals bei den 130 Helferinnen und Helfer, bei allen Resort verantwortlichen und vor allem bei dir Sandrine für den enormen Zeitaufwand und die geleistete Arbeit bedanken.
Nach diesen Strapazen machte sich der Jugendverein zwei Wochen später auf zur Erholung. 38 Mitglieder reisten nach Griechenland, wo wir während 2 Tagen die Stadt Athen bekundeten und anschliessend eine 4tägige Kreuzfahrt mit Stopps auf diversen Inseln machten. Wir haben vom schönen Wetter profitieren und das gemütliche Nichtstun an den Stränden geniessen können. Die Atmosphäre stimmte und wir konnten uns so richtig erholen.
Im Herbst machten 40 Teilnehmer einen Tagesausflug nach Payern zum GoKart fahren. Auf dem Heimweg machten wir Halt in Villneuve für zwei Partien Lasergame und Bouveret um uns nach den actionreichen Ausflug oder dem Mittagessen im Aquapark zu erholen.

Es war ein interessantes aber auch intensives letztes Jahr für mich. Das Jubiläum, die Reise und die Polizeiermittlungen haben schon ausserordentlich viel Zeitaufwand erfordert.
Dennoch, obwohl es das strengste Jahr war und ich mich unteranderem auch mit Dingen auseinandersetzten musste, worüber sich ein Präsident nicht erfreut. War es letztendlich das schönste Jahr in meiner Präsidentenzeit bzw. Präsidenten Geschichte ab heute.
Ich müsste heute mehreren Mitgliedern meinen Dank aussprechen für die stetige Unterstützung während den letzten Jahren. Ich konnte mich während meiner Amtszeit immer wieder auf dieselben Personen verlassen. Sie zögerten nicht mir zu helfen, obwohl sie wahrscheinlich nicht immer über ein Telefon von mir erfreut waren, da dies meistens Arbeit bedeutete.
Einen speziellen Dank möchte ich dennoch aussprechen und zwar meinen drei Geschwistern. Sie mussten doch unzählige Male dran glauben weil Sie mir am nächsten waren oder darum
Ich vergleiche die vergangen Jahren wie eine Zugreise. Harzte es am Anfang noch ein bisschen versuchte ich neue Mitglieder, vor allem die 16 jährigen, für unsere Reise zu motivieren und begeistern und so wurde der Zug mit den Jahren immer je voller. Wie auf jeder Reise steigt immer wieder jemand aus oder ein. Aber wichtig ist dass der Zug immer weiter fährt. Oftmals wissen wir nicht was oder wer uns am nächsten Bahnhof begegnet und manchmal wird einem erst nach einer gewissen Zeit bewusst wer neben einem sitzt. Dieses Ungewisse, spontane aber doch meistens planbare macht die Arbeit mit Jugendlichen so unglaublich interessant.

2015

Präsidentinbericht 2015, Sandrine Zumofen
Schon kurz nach der letztjährigen GV begann Ende November mit dem Fifa-Turnier der Auftakt ins neue Vereinsjahr. Am 6.Dezember bewiesen wir Multitask für den bevorstehenden Nikolausabend sowie das „Fäschtu fär ä güätä Zwäck“. Am selben Tag meisterten wir nämlich dank eurer Hilfe beide Aufgaben sehr gut. Wir konnten auch dieses Jahr wieder einen Beitrag leisten und eine Spende von 1000.- der Feuerwehr Salgesch überweisen.
Und schon „weihnachtäläts“. Ende Dezember führten wir erneut die U-16 Party im Little Mountain durch, die jedes Jahr auf grosses Interesse stösst. Die jungen Ausgänger kamen in den Genuss kreativer, alkoholfreier Cocktails und genossen als zukünftige Mitglieder des Jugendvereins den Abend. Am Tag darauf, waren dann die „Grossen“ an der Reihe und durften sich mit warmen Wein und gemütlichem Beisammen sein auf die Weihnachtszeit einstimmen.
Der diesjährige Winterausflug fiel leider fast ins Wasser – im wahren Sinne des Wortes. Doch die schlechte Witterung liess uns nicht davon abhalten gemeinsam etwas zu erleben. Nach einem Abendessen im Restaurant Olympica in Gamsen verschlug es und ins Fun Planet, wo wir unsere „Bowling – Talente“ unter Beweis stellen konnten.
Am 5. April stand dann auch schon das alljährliche BombaBunnyBush vor der Türe. Die Band Skafari unterhielt unsere Gäste und natürlich nicht zu vergessen uns selbst. Unser Osterfest erstrahlte dieses Jahr in neuem Glanz. Die neue Dekoration konnte zur Schau gestellt werden. Auch das Aufstellen, die Arbeiten während dem Fest und das Aufräumkommando bewährten sich. Dies wäre ohne eure Mithilfe nicht möglich und daher an dieser Stelle auch ein grosses MERCI an euch und speziell an das OK für die Organisation des BBB, welches jedes Jahr eine grosse Arbeit leistet (Sandro Mathier, Nicole Cina, Natal Montani, Etienne Glenz, Patrick Berclaz und Milena Fux).
Unser letzter Event war der auch etwas nassere Ausflug nach Vercorin in den Parc Aventure und in den Aquaparc in Bouveret. Auch hier musste leider die Regenvariante gewählt werden – doch wir hoffen nun auf ein kommendes, seehr sonniges Vereinsjahr.
Rainer kehrt uns nach vier Jahren den Rücken zu und verlässt das Komitee.
Wiär entle dich somit mim Motto va dier: Äpis wa mu schich nu la dra erinnrut..
Für seine getane Arbeit danke ich die im Namen vom ganzen Jugendverein. Rainer erhält als kleines Präsent eine grosse Flasche Wein, auf welches das JV Logo von Hand geritzt wurde und einen Gutschein im Ochsner Sport. Härzlichä Dank!
Auch im OK haben wir dieses Jahr zwei Austritte zu vermerken. Sandro Mathier und Nicole Cina verlassen das OK nach mehreren Jahren. Auch euch beiden möchte ich im Namen des ganzen Vereins DANKE sagen, für all die geleistete Arbeit und den Einsatz während eurer aktiven Zeit im OK. Auch Sandro erhält eine geritzte Flasche Wein und Nicole einen Gutschein bei Janine Constantin. Danke vilmal eib zwei!!