Statuten

Statuten des Vereins „Jugend Salgesch”

Inkrafttreten an der Gründungsversammlung vom 30. September 1994 und abgeändert an der Generalversammlung vom 6. Dezember 1997.

I Namen

Art. 1 Unter dem Namen „Jugend Salgesch” besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Salgesch.

II Zweck

Art. 2 Der Verein „Jugend Salgesch” ist politisch und konfessionell neutral. Er hat zum Zweck alle Jugendlichen von Salgesch zu erfassen, die gewillt sind sich in gesellschaftlicher, religiöser, sportlicher, kreativer, bildender, kulturellen und sozialer Hinsicht zu engagieren.

III Mittel

Art. 3 Die Einnahmen ergeben sich aus:

1. Jahresbeitrag der Aktivmitglieder
2. Allfällige Überschüsse aus Veranstaltungen
3. Zuwendungen der Gönner und Spender
4. Allfällige Gaben und Subventionen

IV Mitgliedschaft

Art. 4 Eintrittsbegehren sind an den Vorstand zu richten. Über die endgültige Aufnahme entscheidet die Generalversammlung.

Art. 5 Der Verein „Jugend Salgesch” setzt sich zusammen aus:

1. Aktivmitglieder
Alle unverheirateten Salgescher Jugendlichen, die im Eintrittsjahr das 16. Lebensjahr erreicht haben, können Aktivmitglied werden. Der intime Partner des Aktivmitgliedes kann ebenfalls Aktivmitglied werden, sofern sie/er das 16. Lebensjahr erreicht hat.

2. Ehrenmitglieder
Die Ehrenmitgliedschaft kann ausnahmsweise an Personen vergeben werden, die sich um den Verein „Jugend Salgesch” verdient gemacht haben.

V Pflichten der Mitglieder

Art. 6 Mit der Aufnahme in den Verein „Jugend Salgesch” unterstellt sich jedes Mitglied den Statuten und Bestimmungen des Vereins. Es Verpflichtet sich zudem, an der Förderung des Vereins und an der Verwirklichung seiner Aufgaben regelmässig mitzuwirken.

Art. 7 Jedes Mitglied bezahlt jedes Jahr Mitgliederbeiträge, deren Höhe durch die ordentliche Generalversammlung angesetzt wird.

VI Austritt

Art. 8 Ein Vereinsaustritt ist jederzeit möglich. Das Austrittsschreiben muss schriftlich an den Vorstand gerichtet werden.

VII Ausschluss

Art. 9 Mitglieder, welche die Vereinsstatuten verletzen, Handlungen begehen, die gegen die Vereinsinteressen gerichtet sind, können auf Antrag des Vorstandes durch Mehrheitsbeschluss der Generalversammlung ausgeschlossen werden.

VII Erlöschen der Mitgliedschaft

Art. 10 Die Aktivmitgliedschaft erlischt automatisch, sobald ein Aktivmitglied den Bund der Ehe eingeht.

IX Organe des Vereins

Art. 11 Die Organe des Vereins sind:

a) Generalversammlung
b) Vorstand
c) Rechnungsrevisoren

X Die Generalversammlung

Art. 12 a) Oberstes Organ ist die Generalversammlung
b) Eine ordentliche GV findet jährlich im vierten Quartal statt. Zudem kann eine ausserordentliche GV einberufen werden, sofern es der Vorstand als unerlässlich erachtet, oder mindestens 10 Aktivmitglieder es verlangen.
c) Zur GV werden die Mitglieder 10 Tage im voraus schriftlich eingeladen, unter Beilage der Traktanden. Speziell    wird die Jugendarbeitsstelle und die Ehrenmitglieder eingeladen.
c2) Statutenänderungen müssen als einzelner Punkt unter der Traktanden erwähnt werden.
d) Die GV wählt alle zwei Jahre den Vorstand und die Rechnungsrevisoren.
e) Die GV bestätigt die Jahresrechnung und den Revisorenbericht.
f)  An der GV besitzt jedes Aktivmitglied eine Stimme; die Beschlussfassung erfolgt mit einem einfachen Mehr.
g) Die GV wird von einem Vorstandsmitglied protokolliert.

XI Der Vorstand

Art. 13 Der Vorstand besteht aus:

a) Kontaktperson
b) Kassier
c) drei Mitgliedern

Der Pfarrer von Salgesch steht dem Vorstand und dem Verein als beratendes Organ (Präses) zur Seite. Er ist nicht stimmberechtigt.

Art. 14 Jedes Aktivmitglied hat Vorstandsanrecht, ausser die aus freundschaftlicher Beziehung eingetretener Mitglieder.

Art. 15 Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und führt die laufenden Geschäfte.

Art. 16 Der Vorstand beruft und leitet die GV. Er hat einen genauen Bericht zu verfassen.

Art. 17 aufgehoben

Art. 18 Der Vorstand besorgt die Kassaführung des Vereins. Er gibt der GV Auskunft über die Kassaverhältnisse und legt die Kassarechnung, durch die Revisoren geprüft, vor.

Art. 19 aufgehoben

Art. 20 aufgehoben

XII Jugendkommission

Art. 21 Die Jugendkommission kann je nach Interesse und Bedarf gebildet und wieder aufgelöst werden. An der Jugendkommission können alle Mitglieder teilnehmen die:

a) Ideen und Vorschläge für die Gestaltung des Vereinslebens vorbringen möchten
b) und / oder als Organisatoren bei einem Anlass mitwirken wollen.

Die Jugendkommission steht unter dem Vorsitz eines Vorstandsmitgliedes oder eines Verantwortlichen eines Anlasses. Die Kommission muss auf Wunsch des Vorstandes einen genauen Bericht unterbreiten. Vorschläge und Entscheide müssen vor deren Realisation vom Vorstand bewilligt werden.

XIII Die Revisoren

Art. 22 Die GV wählt zwei Rechnungsrevisoren, welche die Kassaführung kontrollieren und der GV einen Revisorenbericht schriftlich abliefern.

XIV Unterschrift

Art. 23 Die Kollektivunterschrift für den Verein besteht aus mindestens zwei Vorstandsmitglieder.

XV Haftung

Art. 24 Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine Persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

XVI Statutenänderungen

Art. 25 Die vorliegenden Statuten können abgeändert werden, wenn mindestens 2/3 der anwesenden Aktivmitglieder dem Änderungsvorschlag zustimmen.

XVII Auflösung des Vereins

Art. 26 Die Auflösung des Vereins kann unter Zustimmung von ¾ des Anwesenden Aktivmitglieder an der GV erfolgen. Das bei der Auflösung vorhandene Vereinsvermögen (Bargeld und Vereinsinventar) wird nach Deckung sämtlicher Unkosten der Pfarrei übergeben für einen später zu gründenden Verein mit gleichem Zweck. Auch die Vereinsakten sind an dieser Stelle zur Aufbewahrung abzugeben.

XVIII Inkrafttreten

Art. 27 Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 30. September 1994 in Salgesch angenommen worden und treten sofort in Kraft.